Sie haben das Recht zu schweigen. Henryk M. Broders Sparring-Arena

Henryk M. Broder

02.04.2008   21:51   +Feedback

Ibn Warraq: “Es gibt kein Recht darauf, nicht beleidigt zu werden”

“Fitna” wird und ist bereits bei Muslimen auf Empörung gestoßen, auch wenn die öffentlichen Reaktionen bisher ziemlich verhalten waren. Das wirft die Frage auf: Warum sind die Gefühle von Muslimen soviel wichtiger als die aller anderen? Es gibt kein Recht darauf, nicht beleidigt zu werden. Ich selbst fühle mich tief beleidigt durch die Inhalte des Korans, den darin enthaltenen offenen Hass gegen Christen, Juden, Abtrünnige, Ungläubige und Homosexuelle - aber ich kann dennoch nicht ein Verbot der islamischen Schrift verlangen. Alle Christen - und sie sind im Westen immer noch in der Mehrheit - werden vom Koran beleidigt, denn er leugnet die Grundsätze ihrer Religion… Opfern wir unsere kulturelle Identität, um Kriminelle im heiligen Gewand zu beschwichtigen? Die Meinungsfreiheit muss verteidigt werden, koste es was es wolle. Wenn wir das nicht tun, werden unsere Demokratien untergehen und totalitäre Denksysteme wie der Islam werden unsere hart erarbeiteten Freiheiten auslöschen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,544465,00.html

Goede Joden
Ironically, Dutch Jews are more outspoken than local Muslims in their criticism of the newly released anti-Islam film by rightist legislator Geert Wilders, says Dr. Ronny Naftaniel, head of the pro-Zionist Center for Information and Documentation (CIDI). http://www.haaretz.com/hasen/spages/970768.html

„Herr Ministerpräsident, Ihr Name ist Chamberlain“, sagte Wilders und forderte Balkenende auf, sich bei ihm zu entschuldigen. Der Ministerpräsident entgegnete, Wilders solle sich bei den Muslimen entschuldigen, die er mit dem Film verletzt habe. Das werde er „nicht in hunderttausend Jahren“ tun, versicherte Wilders.
http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~EF101A335E404405A8E63365615F5FEAC~ATpl~Ecommon~Scontent.html

In Afghanistan demonstrierten am Mittwoch mehrere dutzend Frauen gegen Wilders’ Film und gegen die islamkritischen Karikaturen, die in dänischen Zeitungen veröffentlicht wurden. Sie verbrannten niederländische und dänische Flaggen und forderten die Regierung in Kabul auf, die Botschaften der beiden europäischen Länder zu schliessen und die diplomatischen Beziehungen zu ihnen abzubrechen. In Malaysia verurteilte das niederländisch-malaysische Molkereiunternehmen Dutch Lady Milk in ganzseitigen Zeitungsanzeigen den Film. Mehrere muslimische Gruppen in dem Land hatten zuvor zum Boykott niederländischer Produkte aufgerufen.
http://www.nzz.ch/nachrichten/international/proteste_gegen_anti-islam-film_nehmen_zu__1.699501.html

Fitna und seine Kritiker:
http://kommentare.zeit.de/user/schubladenausbrecher/beitrag/2008/03/31/geert-wilders-islamkritischer-film-fitna-und-seine-krit

Permanenter Link

Achgut  Ausland  

Die Achse des Guten