Sie haben das Recht zu schweigen. Henryk M. Broders Sparring-Arena

Henryk M. Broder

02.07.2009   20:08   +Feedback

Steinmeier, übernehmen Sie!

Frank-Walter Steinmeier, an sich für das Äußere zuständig, mischt sich gerne in die inneren Angelegenheiten der Bundesrepublik ein. Wenn er nicht gerade Geiseln im Jemen befreit, rettet er Opel vor der Pleite. Und zwischen zwei Terminen bei den Vereinten Nationen nimmt er zusammen mit seinem französischen Kollegen Kouchner einen Integrations-Song mit dem Rapper Muhabbet auf. http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,517018,00.html
Nun steht das Sommerloch vor der Tür, und gleich danach gibt es Wahlen. Eine gute Gelegenheit, um einen “Musikwettberwerb gegen Rechtsextremismus” zu starten, damit wir “frei von Angst leben” können und es “null Toleranz für Neonazis gibt”. Vorneweg Frank-Walter Steinmeier und hinter ihm ein paar Grufties der Pop-Szene, die gemeinsam “Nazis aus dem Takt bringen” wollen. http://www.vorwaerts.de/artikel/steinmeier-startet-musikwettbewerb-gegen-rechts Nur Udo Lindenberg und Katja Ebstein sind diesmal nicht dabei.
Die Idee ist unter Umständen nicht so blöd, wie sie sich anhört. Der Dresdner grüne Stadtrat Stephan Kühn hat es versucht und soll dafür mit 150.- Euro Strafe büßen. So will es die Dresdner Staatsanwaltschaft, die von der Steinmeier-Initiative noch nichts gehört hat. http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=2197486, Jetzt ist Steinmneier an der Reihe. Er könnte mal nach Dresden reisen (ist ja irgendwie auch Ausland), um dort nicht die Neonazis, sondern ein paar Staatsanwälte aus dem Takt zu bringen. Für Doitschland.

Permanenter Link

Achgut  Inland  

Die Achse des Guten