Sie haben das Recht zu schweigen. Henryk M. Broders Sparring-Arena

Henryk M. Broder

25.07.2011   20:21   +Feedback

Das Manifest und ich

Wer Lebensmittel im Supermarkt klaut, der hat Hunger, wer nachts Autos abfackelt, der hat was gegen Reiche, wer ein Kind missbraucht, der hatte selbst eine schwere Kindheit. Was aber hat einer, der als Polizist verkleidet Kinder und Jugendliche wie herumfliegende Tonscheiben abknallt? Wie wäre es damit: Spaß am Töten? Das freilich ist in einer Gesellschaft, in der alles – vom Alkoholismus bis zum Klimawandel – rational erklärt und belegt werden muss, kein zulässiges Argument. Die Verrückten sitzen im „Big Brother“-Container oder bekriegen sich im „Dschungelcamp“, draußen laufen nur vernunftgesteuerte Menschen herum, die genau wissen, wo es derzeit die besten Sonderangebote gibt. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13506649/Das-Manifest-des-Anders-Behring-Breivik-und-ich.html

Und das meint der Leser:
hr.broder sie sind clever und gefährlich zugleich. ihre psyche und bewusstsein ist mit feindseligkeiten gegenüber dem christentum und islam beflügelt, nur als jude treiben sie die gleichen spielchen wie vor jahrhunderten mit den protestanten und katoliken, darüberhinaus sind sie noch so feige und unverschämt in dem sie ihre wortspiele als kranker journalist in vollen zügen auch noch zu worte bringen.

Permanenter Link

Achgut  Wissen  

Die Achse des Guten