Sie haben das Recht zu schweigen. Henryk M. Broders Sparring-Arena

Henryk M. Broder

09.06.2011   23:32   +Feedback

Nachhaltig ist alles, was die Regierung nicht in den Griff bekommt

Mal ganz ehrlich: Würden Sie ­einem Arzt, bei dem Sie schon lange in Behandlung sind, vertrauen, der Ihnen ein Medikament verschreibt und Sie nur neun Monate später anweist, das gleiche Medikament sofort abzusetzen? Der Ihnen zuerst versichert hat, das Medikament sei erprobt, es habe keine Nebenwirkungen, um dann zu sagen, er könne es nicht verantworten, dass Sie es einnehmen, weil die Einnahme zu viele Risiken mit sich bringt? Was würden Sie mit einem solchen Arzt machen? Verklagen? Auf die Uni zurückschicken? Sich beim «Patientenbeauftragten» (gibt es wirklich!) über ihn beschweren?

Aber das wäre genau die falsche Adresse, denn der «Patientenbeauftragte» ist bei der Bundes­regierung angedockt. Und die hat vor genau neun Monaten eine Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke beschlossen, diese Massnahme als eine «historische Wende» gefeiert und sich selbst – vertreten durch einen alerten und extrem flexiblen Umweltminister – gelobt, als sei es ihr gelungen, Kuhdung in Gold zu verwandeln.

Einen Atomunfall und neun Monate später war es die gleiche, nein: dieselbe Bundesregierung, die zuerst sieben Atommeiler, die bis dahin als absolut sicher galten, stilllegte und nun den totalen Verzicht auf Atomkraft bis zum Jahre 2012 durchsetzen will. Dieselbe Bundesregierung, deren Kanzlerin und ihre Minister kein anderes Wort so oft, so genüsslich und so überzeugend aussprechen wie «Nachhaltigkeit». Alles müsse im Dienst der «Nachhaltigkeit» stehen, die Politik, die Wirtschaft, die Wissenschaft. Und «transparent» soll es auch sein.

Kein Mensch erwartet, dass sich die Regierung um alles kümmert, von der Kanalisation in Dinslaken bis zur Müllabfuhr in Plettenberg. Wenn aber am ersten heissen Wochenende gleich in zwanzig Zügen der Bahn die Klima­anlagen versagen, ein Zug evakuiert werden muss, obwohl die Probleme seit der Pannen­serie im letzten Sommer bekannt sind, dann bekommt der Begriff «Nachhaltigkeit» einen neuen Inhalt. Nachhaltig ist das, was die Regierung nicht in den Griff bekommt. Von A wie Atomkraft bis Z wie Zug. Wie sagt der Berliner: Ick freu mir schon auf den Sommer!

© Die Weltwoche 23/11

Permanenter Link

Achgut  Inland  

Die Achse des Guten