Sie haben das Recht zu schweigen. Henryk M. Broders Sparring-Arena

Henryk M. Broder

27.11.2011   22:39   +Feedback

WDR - die offene Anstalt

Schon möglich, dass Monika Piel, die Intendantion des WDR, nicht alles mitkriegt, was in ihrem Haus produziert und gesendet wird. Bei fünf Hörfunkprogrammen und einem dritten TV-Vollprogramm kann man/frau schon mal die Übersicht verlieren. Auch beim RBB hat man jahrelang nicht mitbekommen, was im “Jugendprogramm” los war.

Beim WDR hat man nicht nur ein Herz für durchgeknallte Sozialwissenschaftler, die zwischen guter (linker) und böser (rechter) Gewalt unterscheiden, man verbreitet auch Verschwörungstheorien in einer künstlerisch anspruchsvollen Form. achgut-Leser P.K. aus D. macht uns darauf aufmerksam, dass zum 10. Jahrestag von 9/11 im WDR-Hörfunk ein “Hörspiel” mit dem Titel “Die Wahrheit aussprechen” über “Fakten und Fragen zum 11. September” gesendet wurde.

Was an sich nicht weiter bemerkenswert wäre, wenn nicht ausgerechnet einer der Anführer der deutschen Truther-Gemeinde, Mathias Bröckers, über das Hörspiel schon im Voraus so begeistert gewesen wäre, dass er auf seiner Homepage dafür Werbung machte - u.a. mit dem Hinweis, der Autor des Hörspiels sei auch “Mitarbeiter” an seinem, Bröckers, neuen Buch über 9/11.

Das ist etwa so, als hätte der WDR bei einem Mitarbeiter von David Irving eine Doku über die Schuldfrage am Zweiten Weltkrieg in Auftrag gegeben. Oder bei Erich von Däniken ein Feature über Außerirdische. Oder noch besser: die Rentenkasse des WDR an Norbert Blüm übergeben.

 

Permanenter Link

Achgut  Kultur  

Die Achse des Guten